PM: Das FestEssen: Ein Food Festival für regionalen, fairen und klimafreundlichen Genuss in Werder

Mit dem „FestEssen“ holt der Ernährungsrat Havelland zum zweiten Mal regionale Brandenburger Lebensmittelproduzent:innen auf den Marktplatz in Werder. Das Foodfestival schafft mit Brandenburger Street Food, Erzeugermarkt, Mitmachwerkstätten und Live-Acts für eine einmalige Atmosphäre

[Werder, Brandenburg] Am 7.-8. Oktober 2023 wird der Marktplatz in Werder erneut zur Schaubühne der regionalen Brandenburger Erzeuger:innen. Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr organisiert der Ernährungsrat Havelland hier zum zweiten Mal das FestEssen. Das Festival für regionalen, fairen und klimafreundlichen Genuss hält neben Street Food-Ständen und einem Erzeugermarkt auch Mitmachwerkstätten sowie ein vielseitiges Bühnenprogramm mit Musik und inhaltlichen Beiträgen zu regionaler Ernährung, Klimawandel und esskultureller Vielfalt bereit. Mit dem FestEssen will der Ernährungsrat für die Ernährungswende begeistern und zeigen, was die Region dazu beitragen kann. 

Über 40 Aussteller:innen haben sich bereits für das FestEssen angemeldet – damit wird das Festival noch umfangreicher und vielseitiger als letztes Jahr. Von veganem Gyros und Wildspezialitäten über Walnüsse bis hin zu Kiwibeeren und Obstlikören warten diverse kulinarische Highlights auf die Besucher:innen. Das Angebot an Lern- und Schauwerkstätten, bei denen man viel über das Essen lernt, wird ausgebaut: Zum Beispiel kann man in einer Werkstatt selber Schokolade herstellen und gleichzeitig etwas über Produktionsbedingungen lernen. Auch innovative landwirtschaftliche Entwicklungen wie der Anbau von Kichererbsen in Brandenburg werden erlebbar gemacht. Eine internationale Koch-Show, bei der mit regionalen Zutaten Gerichte aus aller Welt produziert werden, sorgt nicht nur für Unterhaltung und Genuss, sondern hebt gleichzeitig die Bedeutung von fairer Lebensmittelproduktion hervor.

Musikalisch werden unter anderem die Voices of Werder, Monsieur Pompadour, Bailey Hubbs und OMP (Orchestre Miniature in the Park) das Festival bereichern. Dazwischen stehen kurze, spannende Diskussionsrunden zu regionalem Essen, Klimawandel, Welternährung und esskultureller Vielfalt sowie Science und Poetry Slams auf dem Bühnenprogramm. Am Sonntag startet der Festivaltag mit einem ökumenischen Gottesdienst. 

„Regional und nachhaltig, gleichzeitig fair und weltoffen – wir wollen mit dem FestEssen zukunftsweisende Beispiele der Lebensmittelerzeugung in den Mittelpunkt stellen und sie gemeinsam feiern! Wir bieten reale Anknüpfungspunkte für die Ernährungswende und zeigen ihre Machbarkeit für uns alle auf“, erklärt die Festival-Leiterin Kati Drescher. 

Weitere Infos zu Aussteller:innen und Rahmenprogramm gibt es auch auf Instagram unter @festessen_festival, auf Facebook unter www.facebook.com/FestEssenFestival und natürlich auf unserer Website www.festessen.net

Kontakt: 
Kati Drescher (Festival-Leiterin, Presse), 0172- 60 31 087, drescher@festessen.net
Jochen Fritz (Festival-Initiator), 0171-8229719, fritz@festessen.net

Bilder zum Download

Kategorien: Allgemein